Donnerstag, 27. Juli 2023

Die österreichische Bundesliga 2023/24

Wann startet die österreichische Bundesliga? Freitag 28.07.2023
Wer überträgt die Spiele live? Sky Sport Austria
Was bietet interwetten seinen Neukunden? Hier findest du unseren Neukundenbonus!

Die österreichische Bundesliga 2023/24

Österreichische Bundesliga 2023/24 bei interwetten

Die höchste Spielklasse des Landes startet mit der Begegnung zwischen dem LASK und Rapid am Freitag in die neue Saison. Auf den ersten Blick hat sich an den ligainternen Kräfteverhältnissen nicht viel geändert: Klarer Favorit bei unseren Buchmachern ist Titelverteidiger Salzburg (Quote: 1,20). Wer den Roten Bullen am ehesten die Suppe versalzen könnte, erfahrt in unserer Vorschau zum Bundesligastart.

Mit Top-Quoten auf die österreichische Bundesliga wetten!

Offizielle Fußballmeisterschaften werden in Österreich bereits seit 1911 ausgetragen. In den Anfangsjahren war die Teilnahme am Wettbewerb ausschließlich den Wiener Vereinen vorbehalten. Im Laufe der Zeit kamen Mannschaften aus den anderen Bundesländern hinzu. Die Einführung der Bundesliga, wie wir sie kennen, erfolgte am 21. April 1974. Ab der Saison 1974/75 spielten 10 Klubs in der höchsten Spielklasse des Landes um den Meistertitel.

In den folgenden Jahrzehnten gab es zahlreiche Liga-Reformen, zum Beispiel 1982, als auf eine 16er-Liga aufgestockt wurde. Man kehrte aber schon bald wieder zur Zehnerliga zurück. Seit 2018 wird die österreichische Fußball-Bundesliga, der derzeit 12 Erstligateams angehören, nach 22 Runden in Meister- und Qualifikationsgruppe geteilt. Die sechs verbliebenen Mannschaften jeder Gruppe spielen je zweimal gegeneinander.

Nach 32 Runden stehen ein Meister (Sieger der Meistergruppe) und ein Absteiger (Verlierer der Qualifikationsgruppe) fest. Um die Spannung möglichst lange zu erhalten, werden die Punkte nach dem Grunddurchgang halbiert. Dadurch soll der Kampf um die begehrtesten Plätze an der Spitze länger als gewöhnlich offenbleiben.

Die erfolgreichsten Mannschaften der österreichischen Bundesliga:

  • SK Rapid Wien: 32 Meistertitel
  • FK Austria Wien: 24 Meistertitel
  • RB Salzburg: 17 Meistertitel
  • FC Wacker Innsbruck: 10 Meistertitel

 

Gewinnt Salzburg den 11. Meistertitel in Folge?

Die Dominanz des Serienmeisters war in den letzten Jahren erdrückend. Die Ansprüche werden aber nicht geringer und so will man in der Saison 2023/24 wieder mit einer jungen, hungrigen Mannschaft die begehrte Meisterschale gewinnen. Mit Spielern wie Benjamin Sesko und Nicolas Seiwald (RB Leipzig), sowie Noah Okafor (AC Mailand) und Junior Adamu (SC Freiburg) hat man wichtige Leistungsträger abgeben müssen. Auch der sichere Rückhalt Philipp Köhn (AS Monaco) steht den Roten Bullen in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung.

Da es der Meister aber gewohnt ist, nach einer gewonnenen Meisterschaft wichtige Spieler zu verlieren, darf man auch in dieser Spielzeit mit einer schlagkräftigen Bullen-Mannschaft, in der sich neue junge Gesichter ins Rampenlicht spielen werden, rechnen. Blasen die Mozartstädter den Gegnern im wichtigsten nationalen Wettbewerb einmal mehr den Marsch?

Die österreichische Bundesliga 2023/24

Kann Sturm die Roten Bullen ernsthaft herausfordern?

In der steirischen Landeshauptstadt Graz hat sich unter der Führung von Trainer Christian Ilzer eine spielstarke, homogene Truppe entwickelt. Auf sportlicher Ebene verfügt der Oststeirer mit Ex-Bundesliga-Kicker Andreas Schicker (Geschäftsführer Sport) über einen kongenialen Partner, wenn es um die Kaderzusammenstellung der Profimannschaft geht. Die Qualitäten des ehemaligen Chefscouts werden nach der erfolgreichen vergangenen Saison und dem Abgang einiger Schlüsselspieler dieses Jahr besonders gefragt sein.

Langzeittorhüter Jörg Siebenhandl hat den Verein nach sechs Jahren Richtung LASK verlassen. Schwer wiegen könnte auch der Abgang des offensiven Unruheherds Emanuel Emegha, der in dieser Spielzeit für den französischen Ligue-1-Klub Racing Straßburg auflaufen wird. Mit Szymon Wlodarczyk hat man aber bereits ein vielversprechendes Offensivtalent verpflichtet, ein weiterer Angreifer soll bis zum Schließen des Transferfensters noch folgen.

Sturm möchte nach dem Vizemeistertitel und dem Cupsieg in der Saison 2022/23 in dieser Spielzeit den nächsten Schritt machen und Salzburg vom Start weg unter Druck setzen. In der Qualifikation der Champions League bekommen es die Blackies mit dem niederländischen Traditionsverein PSV Eindhoven zu tun. Können die Grazer 2023/24 die große Überraschung schaffen und Salzburg im Titelrennen bezwingen?

Wer gewinnt den ÖFB-Cup?

Wo landen die Wiener Vereine und der LASK?

Zwischen den eigenen Ansprüchen und der Wirklichkeit klafft bei den Bundesligaklubs aus der Landeshauptstadt wohl das größte Loch. Rapid Wien hat mit Guido Burgstaller zwar den amtierenden Torschützenkönig in den eigenen Reihen. Der Superknipser ist aber auch auf Bälle seiner Mitspieler angewiesen.

Gerade im zentralen Mittelfeld besteht bei den Grün-Weißen wohl noch Handlungsbedarf und auch die Abwehrreihe zeichnete sich in den letzten Jahren nicht unbedingt durch große Stabilität aus. Wenn Rapid die Saison nicht wieder auf Platz vier oder schlechter beenden will, sollten auf diesen Positionen unbedingt noch Verstärkungen geholt werden. Gelingt den Hütteldorfern der Vorstoß unter die ersten drei?

Die Austria hat in den Wiener Derbys 2022/23 zwar fast immer die Oberhand behalten, am Ende der Saison landete man mit 24 Punkten aber auf Platz 5 und somit hinter dem Erzrivalen aus Wien Hütteldorf. Nach einer guten Vorbereitung wollen die Violetten in dieser Spielzeit am Ende vor Rapid stehen. Können die Veilchen die positive spielerische Entwicklung der Vorsaison bestätigen und näher an die Ligaspitze heranrücken?

Auch in Linz hat man sich einiges für die neue Spielzeit vorgenommen. Der LASK hat sich in der vergangenen Saison stark präsentiert und die Meisterschaft auf Platz drei abgeschlossen. Der Abstand auf die Verfolger Rapid, Austria und Klagenfurt war groß, der Rückstand auf Salzburg und Sturm aber ebenfalls. Mit Thomas Sageder sitzt ein neuer Mann auf der Trainerbank, der bereits als Co-Trainer unter dem österreichischen Erfolgscoach Oliver Glasner arbeiten durfte. Können die Linzer unter seiner Ägide Salzburg und Sturm herausfordern und ernsthaft um den Titel mitspielen?

Spieltag 1 birgt Brisanz

Neben dem Auftaktschlager zwischen dem LASK und Rapid findet in Runde eins auch noch der Sonntags-Kracher Austria Wien gegen Sturm Graz statt. Meister Salzburg eröffnet die Mission Titelverteidigung mit dem Auswärtsspiel gegen Altach.

Starten die Favoriten mit Siegen in die neue Saison oder können die Kleinen rund um Aufsteiger Blau Weiß Linz nicht nur im ersten Spiel, sondern während des gesamten Grunddurchgangs überraschen und in die Meistergruppe einziehen?

Frauen-WM und 2. Bundesliga bei interwetten!

Die Frauen-WM 2023 – das nicht weniger spannende Pendant zur Herren-Weltmeisterschaft hat vergangene Woche Fahrt aufgenommen! Wer triumphiert in Australien und Neuseeland? Unser Sportwettentipp bereitet dich auf das Turnier vor.

Auch bei den deutschen Herren wird ab dem 28. Juli wieder Profifußball gespielt. Die neue Saison der 2. Bundesliga verspricht große Spannung. Alle Infos zur neuen Saison findest du hier: Die zweite deutsche Bundesliga 2023/24.

Zurück nach oben