NCAA Basketball Wetten

Basketball-NCAA-Wetten Hero Image

Quelle: imago-images.de

Basketball-NCAA-Wetten

Bei der Basketball NCAA Championship können sich Fans und Zuschauer über Sport auf höchstem Niveau freuen. Die Abkürzung der nationalen Hochschulmeisterschaft im College-Basketball bezeichnet die National Collegiate Athletic Association. In den USA gilt der Sieger der Runde als nationaler Meister. 68 Mannschaften bei den Männern und 64 Teams bei den Frauen kämpfen während des dreiwöchigen Turniers um den Sieg, der auch die Sportwetten im Vorfeld brodeln lässt.

Basketball-NCAA-Wetten: Geschichtsträchtiger Sport mit goldenen Aussichten

Umgangssprachlich wird die Basketball NCAA als „March Madness“ bezeichnet und fesselt die US-Amerikaner wie kaum ein anderes Turnier. Der Hype um die College-Liga kann sich in einigen Bereichen schon mit ähnlichen Ausmaßen wie der NBA messen. In den drei Wochen Spielzeit zahlen Werbepartner hohe Summen, um sich einen prominenten Platz innerhalb der Spiele zu sichern. So wurden etwa 2016 1,2 Milliarden Dollar umgesetzt. Einnahmen, die zeigen, wie beliebt der Sport bei den Amerikanern ist. Auch die steigenden Einsätze der Basketball-NCAA-Wetten lassen daran keinen Zweifel. Die jährlichen Meisterschaften finden seit 1939 bei den Herren und seit 1982 bei den Frauen in den Vereinigten Staaten statt. Obwohl der Ablauf der Turniere einer klaren Linie folgt, kommt es auch immer wieder zu unerwarteten Überraschungen. Cinderella Teams, mit denen Außenseiter bezeichnet werden, die niemand auf dem Radar hatte, können sich gegen die großen Favoriten durchsetzen und für Sensationen sorgen. Momente, die Sport so unberechenbar und spannend machen und die Basketball-NCAA-Quoten durcheinanderwirbeln. So ist das im Jahr 2018 geschehen, als die auf Platz 16 rangierende University of Maryland den Spitzenführer der University of Virginia gleich in der ersten Runde ausschaltete. Hier ist mit allem zu rechnen! Das Turnier wird im klassischen K.o.-System gespielt, sodass solche Siege immer wieder vorkommen können. Muss sich ein Team einer Niederlage hingeben, ist das Turnier für die angehenden Basketball-Profis vorbei. Die eigenen Basketball-NCAA-Wetten sollten in diesem Fall wohlüberlegt sein.

Basketball-NCAA-Quoten: Teams mit echten Stärken

Es gibt drei Divisionen der Championships. Um sich für die erste Liga zu qualifizieren und damit zum Kreis der 350 wichtigsten Universitäten des Landes zu gehören, müssen unterschiedliche Auswahlkriterien erfüllt werden. Die Sportbereiche der Hochschulen müssen mindestens sieben Sportarten anbieten, die geschlechterübergreifend ausgeübt werden. Davon müssen allerdings zwei unter die Definition des Mannschaftssports fallen. Anfang März eines jeden Jahres werden am „Selection Sunday“ vor dem offiziellen Start des Turniers, die teilnehmenden Mannschaften von ausgewählten Gremien festgelegt. Diese Auswahl bedient sich einem komplexen System, welches am Ende die Divisionen bestimmt. Ohne Vorqualifikation sind die jeweiligen Turniersieger der über 30 regionalen Staffeln der Division 1 dabei. Dem schließt sich ein Punktewertesystem an, das die weiteren Mannschaften nach ihrer Spielstärke bewertet. Bei den Frauen spielt der Rating Percentage Index (RPI) eine große Rolle. Hier fließt zu 25 Prozent die Siegerquote ein. Profis lesen aus dieser Zahl schon Informationen für die passenden Basketball-NCAA-Wetten ab, mit der das Team zum Sieg begleitet werden könnte. Die Siegquote der Gegner wird in den RPI ebenfalls eingerechnet. Weiterhin fließen die Leistungswerte der Universitätsteams, eine zusammengestellte Rangliste von erfahrenen Sportjournalisten und die bisherigen Erfolge in der Liga ein. Aus diesen zahlreichen Überlegungen ergibt sich am Ende das Teilnehmerfeld des jeweiligen „March Madness“. Teams, die nicht zum „March Madness“ eingeladen werden, haben allerdings noch die Möglichkeit einem parallel stattfindenden Ausweichturnier ihr Können zu zeigen. Wie gut, dass das Setzen der eigenen Basketball-NCAA-Wetten weniger kompliziert ist.

Basketball-NCAA-Wetten: Treffer versenkt

Die ersten zwei Spielrunden werden an unterschiedlichen Orten ausgetragen. Den siegreichen Teams werden dabei aber immer neue Spielstätten zugeordnet. Die beiden Hauptrunden, die das Feld von 32 auf 16 Mannschaften verringern, finden zwischen dem dritten Donnerstag und Sonntag im März statt. „Sweet Sixteen“ heißt die Runde der letzten 16 Universitäten und findet vier Tage im Anschluss statt. Die letzten acht Clubs tragen dann die „Elite Eight“ aus. An Spitznamen mangelt es den Amerikanern für die beliebte Sportart nicht. Anschließend kommen die „Final Four“, die sich für das große Finale bereit machen. Insgesamt muss ein Team sechsmal als Sieger vom Platz gehen, um sich die begehrte Trophäe zu sichern. Je nach Voranschreiten des Turnieres kann sich die Siegwette der Basketball-NCAA-Quoten dementsprechend schnell anpassen. Der Meister erhält neben der NCCA National Championship Trophy noch eine Kristallkugel. Alle Spieler, Trainer und Teammitglieder erhalten zusätzlich goldene Meisterschaftsringe. Der Zweitplatzierte darf sich über ein Silberrelief freuen. Zudem verleiht die Associated Press nach dem Endspiel noch den „Most Outstanding Player Award“, der zumeist an einen Spieler des Siegerteams geht. Gelebte Tradition ist nach dem Finale, dass die Netze der Körbe nach der Aufforderung „Cutting Down The Nets“ durch die Siegermannschaft abgeschnitten werden.

Basketball NCAA: Viele Favoriten und großes Medieninteresse

Das jüngste Turnier entschieden die Virginia Cavaliers für sich. Die Mannschaft zählt bei der nächsten Auflage des „March Madness“ wieder zu den ungeschlagenen Favoriten der Männer. Bei den Frauen hießen die Siegerinnen Baylor Lady Bears. Für das nächste Turnier sollten diese beiden Teams für die Basketball-NCAA-Wetten in jedem Fall bedacht werden. Weitere Teams sollten dennoch nicht außer Acht gelassen werden. Rekordhalter sind die UCLA Bruins von der University of California in Los Angeles. Sie haben bislang mit 11 Siegen das Turnier am häufigsten gewonnen. Beeindruckend war die Siegesserie von 1967 bis 1973. Damals gewannen die Bruins die Veranstaltung gleich siebenmal in Folge. Die Kentucky Wildcats der University of Kentucky schafften es bisher 8 Mal den „March Madness“ für sich zu entscheiden.

Bei Interwetten auf Sieg setzen: Basketball-NCAA-Quoten im Blick behalten

Die Basketball-Veranstaltung elektrisiert in den Vereinigten Staaten die Massen und zählt zu einem wichtigen Ereignis der Sportkultur. Bei Interwetten kann diese Begeisterung mit Langzeitwetten oder Siegerwetten auf vielfältige Weise erlebt werden. Live-Übertagungen, die in Amerika von zahlreichen TV-Sendern ausgestrahlt werden, können von deutschen Fans lediglich im Internet verfolgt werden. Die ständigen Updates der Basketball-NCAA-Quoten auf Interwetten treibt den Puls dank der atemberaubenden Spiele jedoch gleichfalls in die Höhe. Wer seine Basketball-NCAA-Wetten nicht aus den Augen lässt und dran bleibt, kann sein Favoritenteam mit etwas Glück direkt zum Sieg begleiten.

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.